Letzte Ausstellung im Atelier in Thiersee

Thierseer Malgruppe "Bunt gemischt" stellt in Thiersee aus

Am Freitag, dem 17. Jänner 2014, wird um 19.00 Uhr in den Atelierräumen „Künstler am Thiersee“ eine Ausstellung mit neuen Werken der Thiersee Malgruppe „Bunt gemischt“ eröffnet.

Seit nunmehr sieben Jahren besteht diese Gruppe von Frauen, die sich regelmäßig zum Malen oder zum Besuch von Ausstellungen trifft. So unterschiedlich die Entwicklung jeder einzelnen ist, eben eine bunt gemischte Gruppe, so verbindet sie doch eines: Experimentierfreude. Wie bei ihrer letzten Vernissage haben sie auch dieses Mal eine Überraschung für die Besucher bereit. (Im Mai 2012 durfte man sich aus einer großen farbig gestalteten Leinwand - siehe Bild nebenan - einen Bildausschnitt wählen und gerahmt mit nach Hause nehmen.)

Diese Ausstellungseröffnung wird gleichzeitig ein Abschiedsfest sein, mit dem sich die Atelierbetreiberin Thea Barth bei den „Bunt Gemischten“ für deren langjährige Unterstützung bedanken möchte. Thea Barth übersiedelt danach in die Kreativwerkstätten in Kufstein.

Die Ausstellung in Thiersee kann noch bis zum 29.01.2014 jeweils am Samstag und Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr oder mit telefonischer Absprache unter 0676-39 702 71 besucht werden.


Ausstellung "Aufschluss" von Thea Barth

7. Dezember 2013 bis 15. Jänner 2014

„Aufschluss“ ist der Titel der Ausstellung in Thiersee mit neuen Arbeiten der Künstlerin Thea Barth. Die Bilder von Thea Barth zeugen von ihrer Begeisterung für die Berge, für die Schönheit aufgewölbter Gesteinsschichten, für den Formenreichtum von Felsen sowie für die Farben und Strukturen von Böden und Felswänden. Der Begriff „Aufschluss“ wird von Geologen, aber auch im übertragenen Sinn benutzt. In diesem doppelten Sinn hat sich Thea Barth in ihrer künstlerischen Arbeit mit dem Thema Erdoberfläche bzw. den großtechnischen Eingriffen in die Erdoberfläche auseinandergesetzt. Stauseen und Druckstollen in Tirol, Tiefseebohrungen im Atlantik und Gas- bzw. Öl-Fracking in den USA sind eine beunruhigende Realität. Sie stellen schwerwiegende und vielleicht folgenschwere Eingriffe in die „Haut“ unseres Planeten dar. Dabei vermittelt die Erde mit jedem neuen „Aufschluss“ neues Wissen. Wenn aber eine dünne Tonschicht, wie in Longarone im Jahr 1963 geschehen, einfach übersehen oder vielleicht ignoriert wird?

Ausstellung "Aufschluss" von Thea Barth

7. Dezember 2013 bis 15. Jänner 2014

„Aufschluss“ ist der Titel der Ausstellung in Thiersee mit neuen Arbeiten der Künstlerin Thea Barth. Die Bilder von Thea Barth zeugen von ihrer Begeisterung für die Berge, für die Schönheit aufgewölbter Gesteinsschichten, für den Formenreichtum von Felsen sowie für die Farben und Strukturen von Böden und Felswänden. Der Begriff „Aufschluss“ wird von Geologen, aber auch im übertragenen Sinn benutzt. In diesem doppelten Sinn hat sich Thea Barth in ihrer künstlerischen Arbeit mit dem Thema Erdoberfläche bzw. den großtechnischen Eingriffen in die Erdoberfläche auseinandergesetzt. Stauseen und Druckstollen in Tirol, Tiefseebohrungen im Atlantik und Gas- bzw. Öl-Fracking in den USA sind eine beunruhigende Realität. Sie stellen schwerwiegende und vielleicht folgenschwere Eingriffe in die „Haut“ unseres Planeten dar. Dabei vermittelt die Erde mit jedem neuen „Aufschluss“ neues Wissen. Wenn aber eine dünne Tonschicht, wie in Longarone im Jahr 1963 geschehen, einfach übersehen oder vielleicht ignoriert wird?

Kurs "Fest der Farben" 11/2013

8.-9. November 2013
Das Motto für den Kurs lautete „Fest der Farben“: Wie gelingt es Farben zum Leuchten zu bringen? 

Malkurs für Lisi Schneider und ihre Enkel 10/2013

Geschichten und Malen 03.07.2013

für Kinder von 6 bis 10 Jahren mit Thea Barth.


„Krach schlagen“ statt schweigen

Nach der Eröffnung der Ausstellung „Akt = ganz nackt“ in den Atelierräumen „Künstler am Thiersee“ am Abend des 30. April mit Bildern der beiden Künstlerinnen Thea Barth und Helga Mühlmann mussten sich die zahlreichen Besucher noch etwas gedulden, bis man sich dem Thema des Abends zuwenden konnte. Es war ein ernstes Thema: Gewalt gegen Frauen. Hildegard Decassian vom Kufsteiner Verein EVITA stellte dar, welche Unterstützungsmöglichkeiten Frauen und Mädchen durch den Verein erhalten können. Die Hilfe reicht von Beratungen bei schwierigen Entscheidungen bis zur Bereitstellung einer Notwohnung. Thea Barth ergänzte zum Thema Gewalt an Frauen, dass es ganz falsch sei, zu schweigen, egal ob man selbst betroffen ist oder ob man Gewalttätigkeiten an anderen beobachtet. Besser ist es, sich professionelle Unterstützung zu holen, z.B. bei EVITA, und dann eine selbstbewusste Strategie zu entwickeln. Die Künstlerin, die sich zwischendurch rasch als Hexe verkleidet hatte, empfahl statt Schweigen ordentlich „Krach zu schlagen“ und lud auch gleich dazu ein. Mit Trommeln, Blechtellern, Trillerpfeifen und anderen Dingen drehte dann eine Gruppe von Frauen laut und eindringlich eine Runde als Zeichen gegen Gewalt, gemeint war nicht nur Gewalt gegen Frauen, sondern gegen niemand.

Die Ausstellung „Akt = ganz nackt“ war bis zum 16. Juni 2013 zu sehen.

Walpurgisnacht im Atelier

Am 30. April 2013 wurde zur Walpurgisnacht die Ausstellung "Akt = ganz Nacht" von Helga Mühlmann und Thea Barth eröffnet. Es war ein sehr schöner Abend, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam ...

WIE DIE NATUR UNS AUSSTATTET

Die Ausstellung „Akt = ganz nackt“ zeigt künstlerische Darstellungen vom menschlichen Körper, ganz ohne Bekleidung, so wie die Natur ihn geschaffen hat.

Der Abend für die Eröffnung ist am 30. April, bekannt als die Walpurgisnacht, die Nacht der Hexen. Weniger bekannt ist eine andere Tradition, bei der Frauen in der Walpurgisnacht als Hexen verkleidet öffentlich auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen.

WALPURGISNACHT MODERN
DIE NACHT GEHÖRT UNS

Die Künstlerinnen

Thea Barth
mehr

Die Künstlerinnen

Helga Mühlmann
- Geboren im Zeichen des Wassermanns
- Lebt seit 1965 in Kufstein
- Seit 1988 Ausstellungen im In- und Ausland

Eine Auswahl:
- Inngalerie Kufstein
- Rathaus Kufstein
- Kunstforum Neuhofen an der Krems
- Kunstmesse Salzburg (Weihergut Salzburg, siehe Bild unten)
- Festungsturm Kufstein (Sechs Frauen zum Weltfrauentag)
- Hickery & Co., Cork, Irland
- Stadt Rovereto, Italien
- Galerie Ainberger, Hopfgarten

Zur Homepage von Helga Mühlmann


Großformatige Bilder von Thea Barth

zum Thema Natur und Imagination – zwischen figurativer und abstrakter Malerei
März und April 2013


Acrylmalkurs mit Thea Barth (20.02.-20.03.2013)

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Werke der Teilnehmer wurden am 22.03.2013 im Atelier der Künster am Thiersee präsentiert.


Kurs mit Elisabeth Kuen 26.01.2013

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Leinwände strukturieren und bemalen

Kurs mit Elisabeth Kuen 24.01.2013

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Kleinformate, Kerzenkunst und Taschen

November 2012 - Jänner 2013
Mag. Thea Barth


Kurs: Abstrakte Malerei (2.-4.11.2012)

November 2012
Leitung: Mag. Thea Barth


Vernissage "Natur und Imagination" am 25.08.2012


Ausstellungseröffnung "Bunt gemischt" 25.05.2012

Mai - Juni 2012
Malgruppe "Bunt gemischt", Thiersee

Foto: Atzl. Von links nach rechts: Kirchmair Maria, Atzl Barbara, Gruber Renate, Sieberer Erika, Steiner Rosi, Barth Thea.


Tierisch und blumig bei den "Künstlern am Thiersee

April - Mai 2012
Thea Barth, Klaus Kurz und Manfred Wirth


Ausstellungseröffnung Niederndorfer-Kurs 30.3.2012


Vernisage der Akte-Ausstellung 10.02.2012


Vernisage vom 27.01.2012

Mit der Eröffnung der Ausstellung mit Werken der Kössener Mal- und Zeichengruppe am 27. Jänner 2012 wurde der einjährige Geburtstag der "Künstler am Thiersee" gefeiert.

Künstler am Thiersee feierten ersten Geburtstag


Thea Barth überreicht Preis für Kurzfilmwettbewerb

November 2011
Mag. Thea Barth stellte für den Kurzfilmwettbewerb "Thiersee zeigt!" eines ihrer Kunstwerke zur Verfügung. Sie überreichte das Bild "Licht am Ende des Tunnels" selbst an den Preisträger in der Kategorie "Erwachsene": Josef Kainzner aus Hart im Zillertal.


Nikolaus Kurz stellte in Thiersee aus

Oktober - November 2011
In seiner figurativen Malerei beschäftigt sich Nikolaus Kurz vor allem mit der bildhaften Interpretation des menschlichen Daseins in seinen unterschiedlichen Facetten. Ein Großteil der präsentierten Bilder entstand in einer vom Künstler eigens entwickelten Technik.


Ausstellung von Manfred Wirth

September - Oktober 2011
Manfred Wirth arbeitet grafisch sowie mit Aquarell- und Acrylfarben. In ausdifferenzierter Zeichentechnik entstehen fantasievolle farbenfrohe Bilder.


Finissage zur Ausstellung "Wie die Natur"

Mit einer Finissage am 18. September 2011 schloss die Ausstellung "Wie die Natur". Die großformatigen Acrylbilder von Mag. Thea Barth waren eine künstlerische Antwort auf ihre Naturerfahrungen, teils figurativ, teils abstrahierend.


Vernisage am 12.08.2011 "Wie die Natur"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

August - September 2011
Zwischen Figuration und Abstraktion - neue Arbeiten von Thea Barth


Toni Osmak zu Gast bei den "Künstlern am Thiersee"

Im Atelier der "Künstler am Thiersee" wurden 2 Wochen lang Bilder von Toni Osmak aus Erl gezeigt.


Ausstellung: Die Passion in der Kunst, 2011

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Malen mit den Kleinsten, April 2011

Dieses nebenstehende Bild - eine Gemeinschaftsarbeit der Tip-Tap-Kinder mit der Künstlerin Thea Barth - wurde anlässlich der Verkaufsausstellung von Tip Tap am 12. August im Saal des Mehrgenerationenhauses versteigert.


Acrylmalkurs für Einsteiger, Frühjahr 2011


Außengestaltung des Ateliers, März 2011


Ateliereröffnung am 29. Jänner 2011

Am 29. Jänner 2011 wurde das Atelier der Künstler in Thiersee feierlich eröffnet. Zahlreiche Gäste kamen, um sich in den neuen Räumlichkeiten umzusehen und um den drei Künstlern (Thea Barth - Nikolaus Kurz - Manfred Wirth) alles Gute für ihre gemeinsame künstlerische Zukunft zu wünschen.

Fotos von der Eröffnungsfeier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Das Atelier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.